Bildungsangebot finden

Ministerin Löhrmann: Beeindruckt vom politischen Engagement Jugendlicher

„Demokratie ist nicht selbstverständlich, wir müssen jeden Tag dafür kämpfen, ob als Schüler oder als Ministerin“! Bildungsministerin Sylvia Löhrmann zeigte sich in der Akademie Klausenhof davon beeindruckt, auf wie vielfältige und engagierte Weise sich Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen für Gerechtigkeit und Demokratie einsetzen.

Rund 100 junge Leute präsentierten in einer Ausstellung ihre ganz unterschiedlichen Projekte in ihren Schulen und ihrer Freizeit: Von der Organisation einer Demo für Frieden und Gerechtigkeit bis zum Fairen Handel. Mit diesen Aktivitäten und Aktionen nehmen sie am Wettbewerb "Gesagt! Getan: Gesucht werden Beispiele für Demokratie. In der Schule und darüber hinaus" teil. Ministerin Löhrmann nahm sich im Klausenhof viel Zeit, um alle Stände der 29 ausgewählten Projekte zu besuchen und sich von den Schülerinnen und Schülern die Ideen und Aktionen erklären zu lassen.

Die Präsentation war Teil eines zweitätigen Workshops im Klausenhof, in dem sich die Jugendlichen austauschen konnten und neue Impulse für ihr Engagement erhielten. Ausrichter dieser 5. Regionalen Lernstatt NRW war die Heinrich-Böll-Stiftung.

 

 

Zurück

Foto: Ministerin Löhrmann mit Klausenhofdirektor Rüdiger Paus-Burkard und Schüler/-innen