Bildungsangebot finden

Unbegleitete Minderjährige im Asylverfahren

Unbegleitete Minderjahrige im Asylverfahren 6

Das Asylverfahren

Die Betreuung unbegleiteter minderjähriger Asylbewerber setzt ein hohes Maß an beruflichem oder privatem Engagement voraus, denn für Jugendliche und Heranwachsende, die in ein für Sie noch fremdes Land kommen, sind Sie Ansprechpartner und Anker zugleich.

Zu Beginn des Aufenthaltes eines Minderjährigen steht das Asylverfahren, das den Grundstein für ein mögliches dauerhaftes Bleiberecht legt. Spätestens mit der Mitteilung über den Termin zur Anhörung im Asylverfahren drängen sich eine Vielzahl von Fragen auf. Wie läuft so ein Verfahren ab? Darf ich als Betreuungsperson an der Anhörung teilnehmen? Was bedeutet subsidiärer Schutz? Welche Folgen hat die Anerkennung oder Ablehnung des Asylverfahrens?

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende von Sozialbehörden insbesondere Jugendämter, an Vormünder, Bezugsbetreuer/-innen, Erzieher/-innen und alle, die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zur Seite stehen. Es soll Ihnen einen Überblick in den Verfahrensverlauf im Allgemeinen und speziell bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen verschaffen.

Voraussetzungen:

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende von Sozialbehörden insbesondere Jugendämter, an Vormünder, Bezugsbetreuer/-innen, Erzieher/-innen und alle, die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zur Seite stehen. Es soll Ihnen einen Überblick in den Verfahrensverlauf im Allgemeinen und speziell bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen verschaffen.

Inhalte:
  • Rechtliche Vertretung unbegleiteter Minderjähriger
  • Grundzüge der Verteilung von unbegleiteten Minderjährigen
  • „Dublin“-Verfahren für Minderjährige
  • Anhörung beim Bundesamt
  • Das gerichtliche Verfahren
  • Rechtliche Folgen von Anerkennung oder Ablehnung
  • Familienzusammenführung/Elternnachzug
  • Aufenthaltssicherung durch Qualifikation und Berufsausbildung
  • Aufenthaltsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit Schule, Ausbildung und Beruf
  • Aufenthaltsbeendigung
Zielsetzung:

Stärken Sie Ihr Basiswissen zum Thema Ausländerrecht.

Referenten:

Frau Elke E. Thielsch

Die Volljuristin war viele Jahre als selbstständige Anwältin im Migrationsrecht tätig und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Ausländer- und Asylrecht. Sie verfügt über eine profunde Kenntnis der Materie.

Prüfungen und Abschlussarbeiten:

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung der Akademie Klausenhof zum Nachweis Ihrer erworbenen Qualifikationen.

Abschlussart:

Teilnahmebescheinigung

Kosten: 135,00 €

Weitere Kosteninformationen:

In den Lehrgangskosten sind Schulungsunterlagen und Mittagessen enthalten.

Es besteht die Möglichkeit die Übernachtung im Einzelzimmer mit Dusche und WC inkl. Frühstück und Abendessen zum Komplettpreis von 47,50 € hinzu zu buchen.

Die Erstattung von nicht in Anspruch genommenen Leistungen ist nicht möglich!

Individuelle Förderung (Teilnehmer):

Bildungsscheck


zurück
Ansprechpartnerin
...

Frau Stephanie Schlüter
Sekretärin, Sachbearbeiterin
Tel. : 02852 89-1337


Kurstermine:

  • Bildungsangebotsnummer: TB1782

    Beginn: 29.11.2017 - 09:00 Uhr
    Ende: 29.11.2017 - 16:00 Uhr
Zeiten/Termine:

09:00 bis 10:30 Uhr
10:45 bis 12:15 Uhr
13:15 bis 14:45 Uhr
15:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsform: Seminar

Kosten: 135,00 €
Weitere Kosteninformationen siehe Beschreibung

Standorte:
Hamminkeln-Dingden

Soziale Arbeit und Ausländerrecht

Dieses Seminar verschafft Ihnen einen Einblick in das Migrationsrecht und vermittelt Ihnen das notwendige Basiswissen, um Ihre Handlungskompetenz in diesem Bereich zu stärken.